StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Luna // Alex




Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» A Song of Ice and Fire
Fr Sep 20, 2013 3:00 am von Gast

» Cari Papà...
Mo Feb 25, 2013 4:21 am von Audrey Winston - Fairfax

» Christmas is Coming
So Dez 23, 2012 4:24 am von Gast

» X-Men: The Life between heaven & hell
So Okt 28, 2012 2:43 am von Gast

» Pentangle of Death - Farewell
Fr Sep 28, 2012 10:51 pm von Gast

» Pentangle of Death [Änderung]
So Sep 09, 2012 3:08 am von Gast

» Blood Darkness - Free Vampire
Fr Aug 17, 2012 11:54 pm von Gast

» Finite Incantatem wird Fading Lights
Sa Aug 11, 2012 12:21 pm von Gast

» Shining
Do Aug 09, 2012 7:41 am von Gast

Partner




Teilen | 
 

 Saint Michael

Nach unten 
AutorNachricht
Dr. Michael Saint

avatar


BeitragThema: Saint Michael   Mo Jul 30, 2012 10:13 am

[Es ist nur Administratoren erlaubt, diesen Link zu sehen]



[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

NAME:
Saint
...
VORNAME:
Michael
...
ALTER:
212
...
HERKUNFT:
New York
...
BERUF & ARBEITSORT:
Psychiater mit großer Praxis am Piazza della Signoria
...
FAMILIENSTAND:
ledig
...
WESEN:
Gestaltwandler
...
GESINNUNG:
Auf den ersten Blick gut
...
KRÄFTE:
Verwandeln in jegliche andere Menschen binnen Sekunden. Durch die austauschbaren und oft auch jüngeren Körper lebt ein Gestaltwandler übermenschlich lange, vielleicht kann er sogar ewig leben.
...
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

ELTERN:
Jane und Adam West
...
GESCHWISTER:
keine
...
KINDER:
unbekannt
...
ANDERE FAMILIENMITGLIEDER:
unbekannt
...
[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

CHARAKTER:
Michael ist ein sehr nachdenklicher Mensch. Er lebt jedoch nicht zurückgezogen. Eigentlich liebt er es sogar in der Masse unterzutauchen. Er liebt kleine Partys und nette Gesellschaften, geht sehr gerne Essen und das meistens in Begleitung. Andererseits genießt er es jedoch auch ab und zu alleine zu sein. Er liebt es sich an regnerischen Wochenenden stundenlang einen Film nach dem anderen anzusehen und dabei zu kochen oder sich einem anderen seiner vielzähligen Hobbys zu widmen. Michael liebt Frauen und das ist wörtlich zu verstehen. Er hat sie nicht nur gerne als Betthäschen, sondern liebt dieses Gefühl der sprichwörtlichen Schmetterlinge im Bauch. Michael verliebt sich gerne...allerdings kann es gelegentlich auch vorkommen, dass Frauen uninteressant werden, wenn diese Gefühle wieder abklingen. Das schlechte daran ist, dass er nicht auf die herkömmliche Weise mit ihnen Schluss macht. Er „beseitigt“ das Problem auf seine ganz eigene Art und Weise.
Außenstehende würden einen Serienmörder wohl für einen eher ungeeigneten Psychiater halten, doch wissen wir nicht alle seit Dr. Hannibal Lecter, dass das die besten sind? Zumindest spricht Michaels Erfolg eindeutig für ihn. Er ist der Doctor der Reichen und Schönen, der kranken und verzweifelten.

AUSSEHEN:
Sein Aussehen ist schwer zu beschreiben, immerhin ändert er es nach belieben. Es gibt jedoch immer ein paar Merkmale, an welchen er erkannt werden könnte. Michael kleidet sich immer sehr gut. Oft ist er sogar overdressed und steht im Maßanzug in seiner Praxis. Desweiteren hat er diesen einzigartigen markanten Blick, der zur gleichen Zeit Skepsis, Interessse und Zuneigung aussagen könnte.



STÄRKEN
Verwandlung in jede menschliche Gestalt
Selbstbewusstsein
Intelligenz
Charme
Einfühlungsvermögen
Das lesen in der Psyche anderer Menschen

SCHWÄCHEN:
Arroganz
Desinteresse
Schlafstörungen
Gefühlskälte
Serienmörder
VORLIEBEN:
Film und Kino
Morden

ABNEIGUNGEN:
Durcheinandergeplappere
Die Farbe Gelb
Männer die Scheinbar besser aussehen als ich
Lügen
Heuchelei
...
HOBBYS:
Film und Kino
Lesen
Schreiben
Kochen
Musik
Mode

[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

LEBENSLAUF:

Etwas über fünfzehn Jahre stehe ich nun schon auf diesen Füßen, lebe in diesem Körper und sehe jeden Morgen das selbe Gesicht im Spiegel. Zugegeben, das klingt so als würde es mich unheimlich langweilen aber dem ist ganz und gar nicht so. Im Gegenteil, ich bin wirklich zufrieden mit diesem Körper und das obwohl er, für meine Verhältnisse, schon relativ verbraucht ist. Fünfzehn Jahre sind für mich zwar an Sich nur eine kurze Zeitspanne, in ein und dem selben Körper hielt ich es bis jetzt jedoch nur einmal so lange aus.
Oh das klingt alles sehr komisch und ich sehe auch nicht gerade aus wie ein fünfzehnjähriger Teenager? Nun ja, das ist wohl beides Richtig. Die Lösung den ganzen ist jedoch nicht weniger komisch – Ich bin ein Gestaltwandler. Das heißt, dass ich meinen Körper so oft wechseln kann wie ich es möchte. Nun ist es auch verständlich warum es so unglaublich ist, dass ich schon 15 Jahre den selben benutze oder? Immerhin habe ich über sieben Milliarden mehr oder weniger gute Vorlagen auf der ganzen Erde verteilt. Doch man kann sich gar nicht vorstellen wie anstrengend es sein kann immer auf der Suche nach einem neuen Körper zu sein, welchen man als sein Ebenbild benutzen kann. Die eigene Fantasie reicht dafür oft nicht aus. Darum bin ich auch so froh endlich diesen alterslosen, fast perfekten Körper gefunden zu haben und allein das hat mich schon sehr viel Zeit und nerven gekostet. Jetzt gehe ich jedoch wesentlich entspannter durch die Welt, was jedoch nichts daran ändert, dass ich mir bestimmte Menschen mit anderen Gedanken ansehe als ich es wohl sollte. Aber na gut, beginnen wir die Geschichte von vorne...
Sparen wir uns den Teil mit der schönen Kindheit und widmen wir uns dem spannenden Teil. Das erste mal habe ich tatsächlich als Teenager gemerkt welche Gabe ich besitze. Es ging mir so wie jedem anderen ganz normalen Jungen. Es gab hübsche Mädchen auf der Schule und die wenigsten interessierten sich für mich. Dabei war ich nicht hässlich und auch nicht übergewichtig...ich war einfach nur zu normal, unauffällig und schüchtern. Dagegen gab es immer diese Sunnyboys um welche sich die Mädchen nur so rissen. Der Wunsch so zu sein wie sie wuchs in mir und wurde immer stärker und stärker.
Eines Tages, nach dem Sportunterricht, war ich mit zwei anderen der letzte in der Umkleide. Sie unterhielten sich über die ganzen Mädchen welche ich mir nur aus der Ferne ansehen konnte. Ich hasste sie dafür. Ich hasste diese zwei Idioten für ihre Schönheit, ihre Ausstrahlung aber am meisten hasste ich sie dafür, dass sie ihr Glück nicht zu schätzen wussten. Ich war mir sicher, dass ich mit ihrem Körper ein viel besserer Mensch sein würde. Diese Gedanken quälten mich noch lange und ich merkte gar nicht, dass die beiden den Raum schon verlassen hatte. Plötzlich begann meine Haut zu kribbeln und auch leicht zu jucken. Für mich war das nur ein Anzeichen dafür, dass ich mir unbedingt den Schweiß von der Haut duschen sollte. Unter der Dusche begannen meine Muskeln zu pochen, meine Haut brannte obwohl das Wasser eher lauwarm war. Ja ich bekam sogar richtig Angst, weil ich nicht verstand was mit meinem Körper passierte. Mir wurde schwindlig und ich lehnte mich mit geschlossenen Augen an die Wand. War mir der Sport vielleicht nur zu viel geworden? Als ich die Augen wieder öffnete, sah ich jemanden im Augenwinkel. Erschreckt wandte ich mich sofort dem Schatten zu. Es war einer der Jungs. Dieser Sunnyboy der gerade noch in der Kabine stand. Er sah mich direkt an. Er hatte wohl gesehen, wie ich mich angestellt hatte und ich wartete nur darauf ausgelacht zu werden. Doch er stand einfach nur da und sah mich mit starrem Blick an. Erst jetzt fiel mir auf, dass er nackt war. Dann fiel mir auf, dass er genauso schwer atmete wie ich. Seine Brust hob und senkte sich im gleichen Rhythmus wie meine. Ich öffnete den Mund um irgendetwas zu sagen...er tat es auch. Ich machte einen Schritt auf ihn zu und wie mein Spiegelbild bewegte er sich auch auf mich zu. Dann verstand ich – er war mein Spiegelbild. Ich war er, das war hier gerade passiert. Mir war nicht schwindlig vom Sport, ich habe mich in diesen perfekten Kerl verwandelt.
Ohne angeben zu wollen, kann ich guten Herzens von mir behaupten, dass ich sehr schnell lerne. Noch am selben Tag, als ich mich das erste mal verwandelte, fand ich heraus, dass es auch umgekehrt wieder funktioniert. Ich glaube an diesem Tag habe ich an die 50 Mal meine Gestalt geändert. Mal war ich der Kerl und im nächsten Moment schon wieder ich. Jedes Mal war weniger unangenehm.
Als ich dann das erste mal diesen falschen Körper in der Öffentlichkeit nutzte fand ich sehr schnell Gefallen an den Vorteilen dieses Körpers...allem voran die Mädchen. Ich wurde viel selbstbewusster in diesem Kostüm in dem mich niemand erkannte. Naja niemand bis auf den jungen dem dieser Körper gehörte. Einen Monat später geschah es, ich ging als Sunnyboy um die Ecke und traf genau auf selbigen. Natürlich bekam er Panik und weil ich nicht wusste was ich tun sollte, handelte ich wie ein Triebtäter der einfach nur will, dass sein Opfer ruhig ist. Ich zog ihn in die Schultoilette, warf ihn auf den Boden – und ohne lang um den heißen Brei zu reden – ich habe ihn erwürgt. Immerhin hätte alles auffliegen können. Dass ich mich einfach wieder in mich selbst verwandeln hätte können kam mir in diesem Moment nicht in den Sinn und ehrlich gesagt wollte ich auch nicht mehr ich selbst sein.Das war mein erster Mord. Ja genau mein erster auf den noch viele folgen sollten. Ich ließ die Leiche verschwinden und nahm seinen Platz ein. Ich wurde zu diesem schönen Idioten und schaffte es tatsächlich ein besserer Schönling zu sein. Jedoch wohl nur in meinen Augen.
Seitdem habe ich diese Prozedur schon unzählige Male durchgezogen. Ich ging durch die Straßen, traf auf eine Person welche mir gefiel, tötete sie und nahm ihren Platz in der Gesellschaft ein. Anfangs machte ich es nur sehr selten. Alle paar Monate wechselte ich auf diese endgültige Weise meinen Körper. Irgendwann wurde es jeder Monat, bald war es jede Woche. Ich habe hunderte Gesichter von hunderten Menschen, welche ich getötet habe hinter mir. Ich wurde kein besserer Mensch, sondern ein absolutes Monster. Wurde mir ein Körper zu langweilig oder gefiel mir ein jüngerer musste diese Person sterben.
Anfangs störte mich das nicht, im Gegenteil. Ich liebte dieses Leben. Sorglos, die Taschen voller Geld das mir nicht gehörte. Oder doch? Immerhin war ich nun dieser stinkreiche Mensch und sogar engste Freunde würden das bestätigen. Es war einfach toll. Ich lebte hunderte Leben in einem und wusste schon bald nicht mehr wie ich einmal wirklich aussah und vor allem vergaß ich wie alt ich mittlerweile war. Es war wirklich anstrengend mich daran zu erinnern. Mittlerweile bin ich doch tatsächlich 121 Jahre alt. Das klingt ja wirklich nach viel, doch ich bin noch lange nicht bereit mein Ende zu finden. Solange mein Geist noch jung ist, werde ich mir immer wieder Körper suchen, die mithalten können. Und wenn dafür noch tausend Menschen für mich sterben müssen.
Nun sind also schon über Hundert Jahre vergangen seitdem ich meine Gabe entdeckte und es geht mir besser als je zuvor. Gut, inzwischen habe ich eingesehen, dass ich nicht wöchentlich meinen Körper wechseln kann, das wurde auf Dauer viel zu stressig. Wie anfangs erwähnt, lebe ich nun schon seit fünfzehn Jahren im selben Körper. Mit diesem Körper lebe ich in Italien. Ich habe viele Länder auf allen Kontinenten dieser Erde gesehen und dieses angenehm warme Land gefiel mir von allen am besten. Genauer gesagt lebe ich seit längerem in Florenz – eine wundervolle Stadt. Die vielen Cafés, die Architektur, die hübschen Frauen...es ist einfach perfekt. Mein Geld verdiene ich hier seit einigen Jahren als erfolgreicher Psychiater. Allem voran verdanke ich meinen Erfolg auch wieder meiner Fähigkeit mich zu verwandeln.
Ich habe mich auf Ängste spezialisiert. Ängste die durch andere Personen verursacht wurden. Wie ich diese Ängste heile? Nunja...kommt zu meiner Sprechstunde und überzeugt euch selbst.

Dr. med. Michael Saint

[Nur Admins ist es erlaubt, dieses Bild zu sehen.]

NAME:
...Ophelia
ALTER:
...20
AVATARPERSON:
...Leonardo DiCaprio
ZWEITCHARAKTERE:
...Alexander Pagliacci
WIE HAST DU UNS GEFUNDEN?
...Admin
REGELN GELESEN?
...
IST DEIN CHARAKTER EIN GESUCH??
wenn ja von wem..
...nein

Dürfen wir bei einer Abmeldung oder Löschung deinen Charakter weitergeben?
Nein
Dürfen wir bei einer Abmeldung oder Löschung deinen Steckbrief weitergeben?
Nein
Dürfen wir bei einer Abmeldung oder Löschung dein Set/Bilder weitergeben?
Nein




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Saint Michael
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Biografie Michael Trischan
» SpieleNarr Hamburg Wandsbek X-Wing Treff
» Michael's Bilder Ecke~
» Enigma (Michael Cretu)
» Selbst bei mehr als fünf Millionen Erwerbslosen hat kein Mensch mehr Zeit

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Varietà Oscura :: Chara :: DIE DARSTELLER :: männlich :: Dr. Michael Saint-
Gehe zu: